Aktuelles

Aktion Mensch unterstützt „You never walk alone“

und so können wir während der Projektarbeit Unterstützung für Menschen mit Seh- ,Hör- und Bewegungseinschränkungen anzubieten und eine bunt gemischten Gruppe von Akteuren zu einem multi-ethnischen Projekt – Ensemble zusammen zu bringen. Auch wer gerade dabei ist, deutsch zu lernen, ist willkommen. Alle können mitmachen.

Gemeinsam werden wir einen performativen Stadtspaziergang entwickeln, bei dem es um eine Sensibilisierung für  sich selbst und die Ausgrenzung anderer Identitäten gehen wird

Wie soll das gemacht werden ?

Neben Workshops zu Körper- und Raumwahrnehmung, biografischen Interviews, Aufmerksamkeitstraining und dem Einsatz von Körpersprache, bekommen die teilnehmenden Akteure auch Input durch Stadtrundgänge, die von unseren Kooperationspartnern durchgeführt werden. Sie stellen historische Orte im Bremer Westen vor, die einst Schauplätze großer gemeinsamer Bewegungen waren, z.B. den Platz vor dem Volkshaus, wo 1933 die letzte Großdemonstration der linken Kräfte des Bremer Westens und etwas später die Bücherverbrennungen durch Nazis am selben Ort stattfanden.

Die persönlichen Erfahrungen der Mitglieder des Projekt-Ensembles mit Gemeinsamkeit und Ausgrenzung sowie ihre Gedanken zu diesen Themen fließen in die Dramaturgie des Spaziergangs ein.
Nach dem Ende des Spaziergangs können Akteure und „Spaziergänger*innen sich entspannen, dann ihre Erfahrungen mit Gemeinsamkeit und Ausgrenzung austauschen und damit bewusst machen.

 

Nach einem ersten Treffen am 06.02., 19.00 Uhr, finden die Proben immer mittwochs von 19.00 – 22.00 Uhr und an ausgesuchten Wochenenden in der Speicherbühne statt.

Wer Lust auf ein halbes Jahr Theaterarbeit in einer bunt gemischten Gruppe von Akteuren hat, meldet sich per mail oder telefonisch bei Astrid Müller: kontakt@speicherbühne.de, 0421/3800946.